Anfragen
 
 
 
Anfragen
 
 
 
Online buchen Buchen
 
 
 

Herz-Jesu-Feuer (Juni)

Feuerschein am Berg: Der Brauch, auf allen Berggraten Feuer zu entzünden wird bei uns schon seit 1796 gepflegt.
 
Im Krieg der Tiroler Freiheitskämpfer um Andreas Hofer gegen Frankreich im Jahre 1796 gab es nicht viele Möglichkeiten mit entfernten Landsleuten zu kommunizieren. Aus diesem Grund wurden an bestimmten Gipfeln Signalfeuer entzündet, um damit den Landsturm einzuberufen.
Die mystische Stimmung, die diese Bergfeuer erzeugten blieb aber weithin in Erinnerung und wurde in der Folge bei der jährlichen Begehung des Herz-Jesu-Festtages wieder aufgegriffen wurden.
Im Laufe der Zeit traten die Herz-Jesu-Feuer, gegenüber den bis zu diesem Zeitpunkt üblichen Sonnwendfeuern, immer mehr in den Vordergrund und werden bis heute jedes Jahr zelebriert.Auch in der jüngeren Geschichte Südtirols spielen die Herz Jesu-Feuer eine große Bedeutung. In der Nacht der Bergfeuer sprengten Aktivisten des "Befreiungsausschuss Südtirol" im Jahr 1961 im Protest gegen die Italienische Fremdherrschaft 37 Strommasten in ganz Südtirol.

Heute erlebt man das beeindruckende Szenario am besten auf dem Giggelberg über Partschins auf über 1.500m oder einfach bei einem Digestiv, Snacks und Fackeln auf der Dachterrasse des Design Hotel Tyrol.
 
 
Wir verwenden Cookies für die beste Nutzererfahrung. Es werden Cookies von Dritten eingesetzt, um Ihnen personalisierte Werbung anzuzeigen. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu. Informationen zu Cookies und ihrer Deaktivierung finden Sie hier.